Die Sportlernacht 2017 begeisterte alle

Bereits 2015 wurde ein neues Format der Sportlernacht angekündigt. Nun ist am Freitag, 31. März 2017 ein wunderbarer, ehrenvoller Abend für die Sportlerinnen und Sportler sowie ein unterhaltsamer, abwechslungsreicher Abend für die zahlreichen Gäste vorüber. Das OK hat viele neue Register gezogen und somit alle positiv überrascht. Im Fokus standen natürlich die Sportlerinnen und Sportler der Region Kreuzlingen und so können sich Noëmi Amrhein, die Handballerinnen des HSC Kreuzlingen und der UHC Tägerwilen als «Gewinner des Jahres 2016» feiern lassen. Den Sportförderpreis für seine verdienstvolle und erfolgreiche Arbeit als Wasserballtrainer erhielt Sirko Roehl.

Um 19.00 Uhr wurden die Türen zur Sportlernacht 2017 geöffnet. Der einladende rote Teppich brachte die Gäste im Foyer beim Apéro zusammen. Musikalisch wurde die Apérostunde von Edona & Band begleitet. Über Bildschirme wurden Filme und Infos eingeblendet, sodass man sich da schon auf den Abend einstimmen konnte. Die Buffet-Häppchen und die Apéro-Getränke wurden von den Damen des STV Basket Kreuzlingen serviert. Um 20.15 Uhr ging der Abend los. Der volle Saal war gespannt auf das neue Format der Sportlernacht. Der Vorhang fiel und die Karategruppe von Reto Kern zusammen mit der Ballettschule Kreuzlingen von Carmelina Kirstein zeigten gleich ein erstes Highlight. Alina Lombardo ist in beiden «Disziplinen» zuhause und brachte die beiden Sportarten zusammen, choreografierte das Ganze… es war einfach wunderschön anzusehen. Sport und Show vereint, dafür haben sich zwei verschiedene Vereine vernetzt, ganz im Sinne des Sportnetzes Regio Kreuzlingen.

Darauf folgte die Auszeichung mit dem «Sportförderpreis 2016». Sirko Roehl wurde für seine langjährige und erfolgreiche Arbeit als Wasserballtrainer geehrt. Christoph Keller hielt die Laudatio und fasste seinen Weg und seine Erfolge nochmals zusammen. Mit der Kategorie «Kreativster Verein» stampfte man eine neue Kategorie aus dem Boden. 3 Vereine, je aus einer Gemeinde, präsentierten dabei in einem 90-Sekunden-Film ihren Verein und ihren Sport. Die Gäste im Saal machten sich somit ein Bild, um am späteren Abend direkt im Saal den kreativsten Verein zu wählen.

Lukas Studer moderierte wie gewohnt souverän und mit viel Witz diesen Abend und durfte zur Pause hin noch eine Überraschung präsentieren. Ein Ziel des OK’s war es, die Sportler näher an diesen ehrenvollen Abend zu bringen. Lukas Studer öffnete die Saaltüren und schon strömten die Kinder vom EHCKK und vom HSC Kreuzlingen in den Saal und servierten auf Tablaren den Gästen den Fingerfood. Erstaunt, amüsiert… aber auch hilfsbereit und rücksichtsvoll reagierten die Gäste, sodass der Service der «Vereinsküken» perfekt über die Bühne ging. Die Kinder erhielten zum Dank dafür ein Geschenk und einen grossen Applaus der Gäste. Während der Pause spielte wiederum Edona & Band, welche nach dem Apéro nun ihren Platz auf der Bühne eingenommen hatten.

Nach der Pause zeigte die Akrobatikgruppe «Triangel» einen Teil aus ihrem neuen Programm! Eleganz, Witz, vielseitige Hebefiguren und weitere akrobatische Kunststücke folgten Schlag auf Schlag, sodass die «zweite Hälfte» des Abends lanciert war. Nun standen die nominierten Teams des Sportjahres 2016 im Fokus. Viele erfolgreiche Teams waren nominiert, aber durchgesetzt haben sich die Handballerinnen des Nationalliga-Teams des HSC Kreuzlingen. Der Jubel war gross und ausgelassen. Wenn man sieht welchen Weg das Team in den letzten Jahren gegangen ist, kann man nur den Hut ziehen und gratulieren. Die Laudatio hielt Dorena Raggenbass, die selbst eine Vergangenheit beim HSC hat.

Bei der Wahl «Sportler/in des Jahres» ging es sehr knapp zur Sache. Selten waren sich die fünf Nominierten so nahe wie dieses mal. Am Schluss durfte Noëmi Amrhein jubeln und sich als Sportlerin des Jahres 2016 feiern lassen. Sie war überrascht, aber natürlich sehr glücklich. Bei der Laudatio wurde sie ein zweites Mal überrascht. Claudia Bitzer, ihre langjährige Tanzpartnerin, ist extra aus Zürich angereist, um Noëmi mit der Laudatio zu überraschen. Überraschung geglückt und inhaltlich traf Claudia auch voll den Nerv, sodass Noëmi doch da und dort ein Tränchen kullern liess.

Abschliessend fand noch die Wahl «Kreativster Verein» statt. Nachdem man sich die Kurzfilme nochmal ansah, wurde über eine Dezibel-Messung das Gewinner-Team gesucht. Ganz knapp setzte sich der UHC Tägerwilen gegen den FC Münsterlingen und den Smolballclub Kreuzlingen durch. Auch hier war der Jubel natürlich gross und wollen die Siegerprämie in die Jugendarbeit investieren.

Nach einer letzten, kurzen Dessertpause verblüfften 8 Tänzerinnen von Tiziana Cocca nochmals die Gäste. Schwungvoll und mit viel Power leiteten sie so den Schlussteil ein. Danach bat Lukas Studer nochmals alle Gewinner auf die Bühne für das Schlussbild. OK-Präsident Daniele Scardino beendete den Abend mit seinen Dankesworte so souverän, wie er ihn begonnen hatte.

Die Sportlernacht 2017 ist vorbei! …aber einige freuen sich schon auf die Ausführung 2018! Das OK möchte sich bei Fabrizio Ribezzi und seinem Alti-Badi-Team für ihren Einsatz bedanken, das war ebenfalls grosser Sport! Zudem den Vereinen: Damen STV Basket Kreuzlingen, den Kindern des HSC und EHCKK sowie den kreativen Vereinen FCM, UHC und Smolball, die mit ihrem Beitrag «Farbe» in den Abend brachten. Natürlich auch Lukas Studer… nicht nur für seine Moderation an sich, sondern weil er sich mit seiner Region weiterhin so verbindet und engagiert zeigt, das OK schätzt das sehr! Nicht zu vergessen sind aber die ganzen Helfer bei Auf- und Abbau und den Fotografinnen… namentlich Danke an Chantal, Olivia, Chantal und Martin. Die sehr kooperative Zusammenarbeit mit den Roman’s machte vieles möglich im und um den Saal herum, einfach nur Danke! Und zum Schluss… natürlich ein Grosser Dank allen Sponsoren, Gönnern und Freunden des Sports, die mit ihrem Beitrag diesen Abend ermöglichten.

Wir freuen uns alle auf die Sportlernacht 2018!

Die Videos und Bilder

Apéro

Saalöffnung

Showact «Karate und Ballett»

Ehrung «Sportförderpreis»

Kategorie «Kretivster Verein»

Pause – die Junioren des EHCKK und HSC servieren

Showact «Akrobatik Triangel»

Kategorie «Team des Jahres»

Kategorie «Sportler/in des Jahres»

Showact «Tanzgruppe Tiziana Cocca»

Schlusspunkt

Keine Antworten zu "Die Sportlernacht 2017 begeisterte alle"


    Du hast etwas zu sagen?

    HTML Tags möglich