Die achte Generalversammlung 2016

Bei der 8. Generalversammlung des Sportnetz Regio Kreuzlingen in der Aula des Pestalozzi begrüsste Reto Oberhänsli über 30 Vereinsvertreter.

Beim Jahresbericht verwies der Präsident auf die sehr gut funktionierende Hallenbelegung, die vom Sportnetz umgesetzt wurde. Des weiteren erwähnte er die etablierten gesellschaftlichen und sportlichen Anlässe. Einen gesellschaftlich-sportlichen Anlass, den erstmals ausgetragenen Super-X-Kampf, hob er dabei besonders hervor. Dieser Anlass zeigte wie Vereine Vernetzung leben und so einen fairen sportlichen Wettbewerb absolvierten.
Die Regionale Ausdehnung verläuft schwerfälliger als erwartet oder gewünscht und das Sportnetz wird im kommenden Jahr neue Impulse setzen, um voran zu kommen. Die neue Leistungsvereinbarung und die Strategieklausur des Sportnetz-Vorstandes brachten bereits zu Beginn 2016 neue Impulse und eine verstärkte und pragmatische Ausrichtung.

Bei den weiteren Jahresberichten war vorallem das Defizit bei der Sportlergala ein Fingerzeig, dass dieser Event neu überarbeitet werden muss. Aus diesem Grund organisiert 2016 die Stadt Kreuzlingen die Sportlerehrung mit der Unterstützung vom Sportnetz und das Sportnetz kümmert sich bereits um die Austragung 2017, die mit neuen Ideen und neuem Konzept durchgeführt wird. Die weiteren gesellschaftlichen Anlässe verliefen sehr gut, mit Betonung dass der Neuzuzügerabend von der Bevölkerung sehr geschätzt wird. Bei den sportlichen Anlässen war vorallem schweiz.bewegt wieder sehr erfreulich. Kreuzlingen ist einer der aktivsten Gemeinden, die daran teilnehmen.

Die verschiedenen Projekte drehen sich hauptsächlich um die Nutzung von Infrastruktur. Neben dem Zwischenbericht vom Auftrag «Zentraler Sportanlagenkomplex» stand die Eisnutzung und die Revitalisierung der Schwimmhalle im Fokus. Die Finanzen sind basierend auf den geringeren Ausgaben in den Projekten in Ordnung. Das Eigenkapital ist gestärkt.

Bei den Wahlen gab es grössere Veränderungen. René Knöpfli wurde als «Mann der ersten Sportnetz-Stunde» ungern, aber natürlich gebührend verabschiedet. Er wechselt mit seinem Engagement in die Politik. Nic Baldi trat ebenfalls zurück, sodass man neue Kräfte gefunden hat. Yvonne Preiss, Regionalsierung, soll die Integration der Gemeinden vorantreiben. Daniel Bollmann übernimmt das Amt des Kassiers, Martin Leuch ersetzt Nic Balbi bei den sportlichen Anlässen. Mirco Spada, Projekte und Andy Schreiber, Kommunikation waren 2015 im Vorstand tätig und wurden nun ebenfalls noch offiziell gewählt. Alle anderen Vorstandsmitglieder wurden einstimmig wiedergewählt. So besteht der Sportnetz-Regio-Kreuzlingen-Vorstand neu aus zehn Mitgliedern.

Etwas vorausschauend wurden noch die Kommunikation-Kanäle vorgestellt, wie Facebook-Seite, Neue Website und auch die Zusammenarbeit mit dem Kreuzlinger Fernsehen. Alle drei Kanäle sind für die Vernetzung und Wahrnehmung der Vereine und des Sportnetzes sehr wichtig. Yvonne Preiss stellte das Sportnetz-Projekt innerhalb des Fantasticals vor, bei dem Vereine aufgerufen wurden, mitzumachen. Abschliessend regte Mirco Spada Diskussion um den Sportstättebau in Kreuzlingen an, bei dem das Sportnetz eine klare Haltung hat und die Meinung der Mitglieder hören wollte.

Kurz vor der Verabschiedung führte man noch die wichtigsten Daten 2016 auf.

Keine Antworten zu "Die achte Generalversammlung 2016"


    Haben Sie etwas zu sagen?

    Some html is OK